09.09.2016

LETZTER AUFRUF: HAUSHALTSDEBATTE!

Wir besuchen die Haushaltsdebatte und wer Zeit hat, muss mit!! Jeder, der es irgendwie einrichten kann, kommt am 09.09. um 16:15 Uhr zur Schmiedestraße 2 (in der Nähe vom Rathaus)! Wir bringen Flyer, Forderungspapier und Tshirts mit. Hier gehts um die Wurst, denn wie der Name schon sagt, wird hier der Haushalt in Bezug auf Kitas debattiert Wir sehen uns!

29.08.2016

BESUCH DES HAMBURGER FAMILIENTAGES

BESUCH DES HAMBURGER FAMILIENTAGES

Um das Kitanetzwerk noch bekannter zu machen, haben Vertreter des Netzwerks am letzten Samstag fleissig Flyer an Eltern und Kollegen verteilt. Es enstanden interessante Gespräche und viele neue Kontakte. Fall Du auch dabei warst: Schick uns eine Email und wir nehmen Dich in den Verteiler auf. Dann bekommst Du regelmäßig alle aktuellen Infos. Herzlich Willkommen!

31.07.2016

NEUES LOGO!

Das Kitanetzwerk Hamburg hat endlich eine neues Logo! Wir hoffen, es gefällt euch!

05.07.2016

HERR SCHOLZ IM BÜRGERGESPRÄCH

Gerne haben wir die Gelegenheit des Bürgergesprächs in Langenhorn genutzt, um auf das Netzwerk aufmerksam zu machen. Herr Scholz hat unser Forderungspapier mit der dringlichen Bitte nach einem Gesprächstermin angenommen. Nun mal Butter bei die Fische, Herr Bürgermeister!

Herr Scholz im Bürgergespräch Herr Scholz im Bürgergespräch

02.07.2016

DER KITA-TÜV IST VOM TISCH

Liebe Netzwerker, der Kita-TÜV ist vom Tisch. Ob das nun gut oder schlecht ist, kann diskutiert werden. Schade nur um die verschwendeten Steuergelder.

Hier der Link: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Kita-TUeV-Verhandlungen-gescheitert,kita792.html

30.06.2016

BESUCH DER FACHVERANSTALTUNG "KINDER KLÜGER MACHEN" DES JULIUS-LEBER-FORUM

Wir haben die tolle Veranstaltung "Kinder klüger machen" des Julius-Leber-Forum besucht. Das Podium war hochkarätig besetzt mit der Senatorin Melanie Leonhard, Dagmar Bergsdorf-Winkels (Professorin für Bildung und Erziehung in der Kindheit, HAW Hamburg), Franziska Larrá (Pädagogische Geschäftsführerin der elbkinder gGmbH) und Helga Ostendorf (Autorin unserer Studie "Bildungschancen von Erzieher_innen). Es fand ein konstruktiver Austausch statt zu u.a. folgenden Themen: Akademisierung des Erzieherberufs und Qualität der Ausbildung, Fachkräftemangel und Verlust von Fachkäften durch die Arbeitsbedingungen. Durch mehrere Publikumsbeiträge wurde noch einmal auf den unzureichenden Personalschlüssel und die fehlenden Zeiten für die mittelbare Pädagogik hingewiesen. Die Senatorin hat bestätigt, dass der Personalschlüssel in Hamburger Kitas ab 2019 bei 1:4 liegen wird. Wir bemängeln daran, dass es sich in der Praxis nicht um eine 1:4 Betreuungssituation handeln wird, da bei diesen Zahlen Ausfallzeiten (Urlaub, Krankheit) und Zeiten für die mittelbare Pädagogik nicht berücksichtig werden!

Kinder klüger machen

29.06.2016

BERTELSMANN-STUDIE: HAMBURGS KRIPPEN BRAUCHEN MEHR PERSONAL

Ach, wer hätte das gedacht...? Bitte denkt bei den Zahlen daran, dass Ausfallzeiten und Zeiten für die mittelbare Pädagogik nicht berücksichtigt werden. In der Realität siehts also wesentlich schlechter aus.

Hier die Studie: http://www.laendermonitor.de/laendermonitor/aktuell/index.html
Hier ein Artikel dazu: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Studie-Hamburg-braucht-mehr-Krippen-Personal,kitas164.html

22.06.2016

PERSONALMANGEL IM NORDEN - BEITRAG BEI NDR INFO

In Schleswig-Holstein werden immer häufiger Kita-Gruppen vorübergehend geschlossen - wegen Krankheit und Personalmangel. Ein sehr interessanter Beitrag: Was ist der Grund für den Personalmangel? Pädagogen gehen aus dem Beruf, weil ihr Anspruch an eine angemessene Pädagogik und die Realität in Kitas nicht über einstimmen. Besser kann man es kaum auf den Punkt bringen! Hier ist der Beitrag von NDR Info.

09.06.2016

BESUCH BEIM BÜRGERGESPRÄCH MIT HERRN SCHOLZ

Herr Scholz hatte Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch in die Grundschule Turmweg eingeladen. Eine Delegation des Netzwerks war natürlich vor Ort, um mit unseren großen Transparenten und einem Forderungspapier wieder Mal auf die unzureichenden Bedingungen in Hamburger Kitas hinzuweisen. Ausdrücklich haben wir um einen Gesprächstermin gebeten. Herr Scholz, Sie sind am Zug!

Transparente

09.06.2016

BILDUNG AUF EIS - KAMPAGNE FÜR DAS KITA-QUALITÄTSGESETZ

In Mainz haben die Beschäftigten aus den Kindertagesstätten Anfang Mai die Bildungskampagne #BildungAufEis ins Leben gerufen um auf die Notwendigkeit eines bundesweiten KiTa-Qualitätsgesetz aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit den betroffenen Eltern wollen sie am 25.06 in Mainz die erste von zahlreichen Kundgebungen abhalten um die neugewählte Landesregierung zum Handeln zu bewegen. Die Forderungen decken sich in vielen Punkten mit Unseren. Ihr Slogan: Solange sich nichts ändert, liegen die Bildungsempfehlungen auf Eis!

Hier kann man alle Infos finden: www.BildungAufEis.de

02.06.2016

UMFRAGE KITA-QUALITÄT ZEIT ONLINE

Hier findet Ihr den Link zur Umfrage von Zeit online zum Thema Qualität in Kitas bundesweit. Es geht zwar leider hauptsächlich um Fehlverhalten von Personal, man kann aber in der Umfrage trotzdem auch das Thema zu wenig Personal bedienen.

Schaut mal rein und macht mit!

17.04.2016

"SATT UND SAUBER" - DER KITANETZWERK-SONG!

Nach dem großartigen Auftritt der Rapper Harod und Zisar beim Streitgspräch hier nun endlich der Song:



WIR WOLLEN MEHR ALS SATT UND SAUBER

20.02.2016

BELASTUNGSANZEIGE

Hamburgs pädagogischen Fachkräften möchten wir mit der Belastungsanzeige pünktlich zum Streitgespräch die Möglichkeit geben, den Politikern ihr persönlichen Arbeitsbedingungen aufzuzeigen und zu verdeutlichen: Wo drückt der Schuh? Diese Anzeige hat keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen und kann komplett anonym ausgefüllt werden. Einfach hier runterladen, bis zum 15.03. ausfüllen und per Post oder Mail an uns zurücksenden. Wir möchte die Belastungsanzeigen nutzen, um bei unserem Streitgespräch (siehe unten) die Situation der Hamburger Pädagogen zu verdeutlichen.

Download Belastungsanzeige (Das Ausfüllen des Dokuments ist nur mit dem Adobe Reader möglich)

STREITGESPRÄCH: WO BLEIBT DAS BETREUUNGSGELD ZUR QUALITÄTSVERBESSERUNG IN HAMBURGER KITAS?

Das Bundesverfassungsgericht hat das umstrittene Betreuungsgeld im Juli 2015 gekippt - ganz im Sinne des Hamburger Senats. Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) forderte damals den Bund auf, „das nun freiwerdende Geld für die Verbesserung der Qualität in den Kitas zur Verfügung zu stellen“. Das Kitanetzwerk fragt nun: Wo bleibt das Geld? Zu dieser Frage werden uns am 23.03. während eines Streitgesprächs die jugendpolitischen Sprecher der Hamburger Bürgerschaft Rede und Antwort stehen. Eltern und Kita-Beschäftigte sind herzlich eingeladen: Nutzt diese Chance zum Austausch auf Augenhöhe!

Einladung Streoitgespräch Kitanetzwerk

20.01.2016

BESUCH DES KITANETZWERKS AN DER HAW

Bei dem Fachforum "Arbeit mit geflüchteten Kindern" an der Hochschule für angewandte Wissenschaften war als Gastredner Herr Dr. Bange, Leiter der BASFI (Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration) eingeladen. Eine Delegation des Kitanetzwerks war vor Ort, um nochmals darauf aufmerksam zu machen, dass eine gute Bildung, Betreuung und Erziehung als auch eine gute Integration / Inklusion nur mit den entsprechenden personellen und zeitlichen Ressourcen realisierbar ist. Ein Handzettel wurde übergeben mit den Forderungen nach:

  • einer zeitnahen Verbesserung des Personalschlüssels
  • mehr Zeit für die mittelbare Pädagogik
  • Berücksichtigung der Ausfallzeiten
KITANETZWERK AN DER HAW KITANETZWERK AN DER HAW

06.01.2016

ÜBERGABE "KITATAGEBUCH DER UNBEZAHLTEN TÄTIGKEITEN"

In guter alter Tradition war eine Delegation des Kitanetzwerks am Tag der Heiligen Drei Könige im Rathaus und überreichte das "Kitatagebuch der unbezahlten Tätigkeiten". Mit dieser Aktion haben wir Herrn Dr. Dressel und Herrn Kleßmann, stellvertretend für Frau Leonhardt, darauf hingewiesen, dass die Zeiten für die mittelbare Pädagogik nicht im Landesrahmenvertrag berücksichtigt werden und welch hohe Wochenstunden diese in Anspruch nehmen! Außerdem wird im Kitatagebuch auf die hohen Ausfallzeiten der Hamburger Kitas hingewiesen, welche ebenfalls keine Berücksichtigung im Landesrahmenvertrag finden. Unter diesen Bedingungen ist eine angemessene mittelbare pädagogische Arbeit nicht möglich!

Kitatagebuch Vorstellung
Kitatagebuch Übergabe Kitatagebuch